KW 39: Weltkindertag, Saudischer Vorsitz im UN-Menschenrechtsrat, Nordkorea als extrem grausam eingestuft

20. September war Weltkindertag: Mit einer Presseerklärung mahnt das Deutsche Institut für Menschenrechte mehr Einhaltung der Kinderrechte und besonders aktuell der Rechte der Flüchtlingskinder ein. Mit weltweit ca. 60 Millionen Flüchtlingen haben wir die größte Flüchtlingskrise seit dem Zweiten Weltkrieg. 36% der Antragsteller seien Kinder, 45 % davon seien unter 5 Jahre alt.
institut-fuer-menschenrechte.de

Saudi-Arabien übernimmt den Vorsitz des Menschenrechtsrates in Genf: Das Land folgt damit dem Deutschen UN-Botschafter auf dieser Position. Die Mitglieder des Rates werden jährlich gewählt, meist für mehrere Jahre und nach sogenannten Ländergruppen. Somit Erlangen auch Länder einen Sitz und sogar den Vorsitz, deren Menschenrechtsimage eher problematisch ist.
statusquo-news.de

Nordkorea als “extrem grausam” eingestuft: UN-Sonderermittler Michael Kirby beklagt den Umgang der nordkoreanischen Führung mit Familien, die durch die Teilung zwischen Nord- und Südkorea seit mehr als 60 Jahren getrennt sind. Es sei eine “Verletzung elementarer Menschenrechte”, sagte der australische Richter, der im Auftrag des UN-Menschenrechtsrates tätig ist, am Montag in Genf. Nordkorea bestreitet das Recht auf Familienzusammenführung.
welt.de

Chile ehrt Jean Ziegler: Für seinen Einsatz für politische Flüchtlinge während der Militärdiktatur unter General Augusto Pinochet (1973 bis 1990) wurde der Schweizer Soziologe Ziegler mit einem Orden ausgezeichnet. Tausende politisch verfolgte Chilenen fanden in jenen Jahren Zuflucht in der Schweiz. Ziegler ist heute Vizepräsident des Beratendes Ausschusses des UN-Menschenrechtsrats. Als Politiker und Buchautor machte er sich mit seiner Kritik an den Schweizer Großbanken, aber auch durch sein öffentliches Engagement für Befreiungskämpfe in der Dritten Welt einen Namen.
amerika21.de

– Anzeige –
Sie lesen diesen Newsletter. Gute Entscheidung! Erreichen Sie Ihre Kunden, Wähler und Stakeholder auch mit einem Newsletter. Trotz der neuen Kommunikationsmöglichkeiten über soziale Netzwerke bleibt der Newsletter das effektivste digitale Marketingtool. Es gibt keinen direkteren Zugang für eine Botschaft zu einem Leser. Wir unterstützen Sie dabei, auch gelesen zu werden. Kontaktieren Sie uns: newsletter@attentionmedia.de

“Volkstribunale” gegen Bergbaumultis in Kolumbien: Nach dem Modell des Russell-Tribunals soll über die Bergbaufirmen der Region gerichtet werden, die den Menschen und der Umwelt Schaden zufügen, so das Organisationskomitee “Guajira Resiste” (Guajira leistet Widerstand). Die größte Firma von La Guajira ist das Bergbauunternehmen El Cerrejón, ein Gemeinschaftsunternehmen von BHP Billiton, Anglo Americ und Glencore, das Steinkohle aus dem weltweit größten Kohletagebau fördert.
amerika21.de

Papst auf Kuba: Der Papstbesuch hat unter den Kritikern des kommunistischen Landes unterschiedliche Reaktionen hervorgerufen. Mit dem Papstbesuch habe der Papst das System legitimiert und den Revolutionsführer Castro geehrt meinen Kritiker, andere meinen, nach dem Papstbesuch werde dieser Besuch zu Lockerungen und Verbesserungen der Menschenrechte und Freiheiten führen. Kurzfristig wurden zunächst ca. 50 Menschenrechtsaktivisten verhaftet.
blick.ch

Magdeburg vergibt “Kaiser-Otto-Preis” an die OSZE: Der Schweizer Bundesrat Didier Burkhalter unterstrich im Namen der OSZE in diesem Zusammenhang erneut, wie wichtig die Verankerung der Menschenrechte und des Dialogs als Teil der europäischen Sicherheit sei. Leitgedanke müsse die kooperative Sicherheit sein. Mit dem Kaiser-Otto-Preis würdigt die Hauptstadt Sachsen-Anhalts seit 2005 Persönlichkeiten und Organisationen, die sich um den europäischen Einigungsprozess und die Förderung des europäischen Gedankens, besonders im Hinblick auf die ost- und südosteuropäischen Staaten, verdient gemacht haben.
blick.ch

Verteilung: Per Mehrheitsentscheid setzt die EU eine Quote für 120.000 Flüchtlinge fest tagesschau.de
Änderung des Asylrechts: Länder einigen sich auf abgemilderte Form des Asylrechts faz.net
Härtere Gangart: Israel will scharfe Munition gegen Steinewerfer einsetzen de.euronews.com
Kinder von Eltern getrennt: Ungarn wegen Gewalt gegen Flüchtlinge in der Kritik euractiv.de

ZITAT

Wir wollen keine Festung Europa.
EU-Innenkommissar Dimitris Avramopoulos nach dem Treffen zur Flüchtlingskrise mit den EU-Innenministern.
welt.de

TERMINE [powered by politcal.de]

Beim ECCHR, einer unabhängigen Menschenrechtsorganisation mit anhängendem Anwaltsbüro wird am 24. September um 19.00 Uhr das Buch “TerrorZones. Gewalt und Gegenwehr in Lateinamerika” vorgestellt.
ecchr.eu

Die FES präsentiert bei einer Veranstaltung am 29. September um 18 Uhr ein Gutachten zur menschenrechtlichen Sorgfaltspflicht von Unternehmen.
fes.de

– Anzeige –
Rechnungen schreiben wird nie mehr sein wie früher: Das sorglos Paket für Unternehmer von SMOICE. Rechnung mit zwei Klicks erstellen, automatische Kontrolle der Zahlungseingänge und automatischer Versand von Zahlungserinnerungen. Klare Empfehlung, fünf Daumen.
smoice.com

ECCHR und das Forschungsprojekt “Menschenrechte als Maßstab des transnationalen Wirtschaftsrechts” der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen befassen sich bei einem Symposium am 1. und 2. Oktober an der FAU in Erlangen mit der “zivil- und strafrechtlichen Haftung von Unternehmen für Menschenrechtsverletzungen”.
humanrights-transeconlaw.rw.uni.erlangen.de

Am 5. Oktober um 19.00 Uhr geht es bei einer Podiumsdiskussion zum aktuellen Amnesty-Bericht “Libya is full of cruelty” bei der Heinrich-Böll-Stiftung um die Situation von Flüchtlingen im zerfallenden Staat Libyen.
boell.de

ZAHL DER WOCHE

Rund 15.000 Feldbetten spenden die USA und Kanada an Deutschland als Unterstützung in der Flüchtlingskrise.
spiegel.de

Menschenrechte-TV: Bei der Online-Ausgabe der Fernsehzeitung Hörzu lässt sich das Thema Menschenrechte als “Genre” einstellen. Dadurch kann man sich alle relevanten TV-Ausstrahlungen der nächsten Tage anzeigen lassen und sich sein individuelles Menschenrechte-TV zusammenstellen.
hoerzu.de

Newsletter abonnieren
Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Newsletter an. Sie erhalten täglich den kompakten Digest mit dem wichtigsten europäischen Themen:
Vorherige Ausgaben

Weitere Politbriefings

Unsere Digibriefings