KW 14: Syrien Nothilfe, Corona und Menschenrechte, Unternehmen nehmen Menschenrechte ernst

Syrien Nothilfe: Deutschland stellt für die Leidtragenden des Syrien-Konflikts mehr als 1,7 Milliarden Euro bereit. Dies sei die größte zugesagte Summe seit vier Jahren, erklärte Außenminister Heiko Maas bei einer von der EU und den Vereinten Nationen organisierten virtuellen Geberkonferenz.
tagesschau.de

Corona und Menschenrechte: Die Corona-Pandemie hat laut Amnesty International weltweit zu einer deutlichen Zunahme von Menschenrechtsverletzungen mit vielen Millionen Betroffenen geführt. Corona sei „in einer großen Zahl von Ländern nicht nur eine Gesundheitskrise, sondern auch eine Krise der Menschenrechte“, sagte der Deutschlandchef der Organisation, Markus Beeko, am Mittwoch bei der Vorstellung des Amnesty-Jahresberichts in Berlin.
boerse-online.de

Irankonferenz in Wien schreit nach Menschenrechten: Der Westen drängt darauf, dass der Iran in Atomfrage einlenkt; läuft aber Gefahr, Menschenrechte außer Acht zu lassen.Die Geschichte der „Islamischen Republik“ ist eine einzige fürchterliche Erfahrung von staatlicher Willkür, Missbrauch der Religion und Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Wegschauen und Straflosigkeit wären die falsche Antwort an das Regime. Das iranische Volk braucht Solidarität, Schutz und Hilfe im Kampf für einen freien und demokratischen Iran. In einer Online-Zoom- Konferenz am 8.4. ab 18:00 sprechen Otto Bernhardt und Christian Zimmermann mit Bundestagsabgeordneten , Michael Patzelt,u.a. über die Forderungen.
deref-gmx.net

Die EU und Türkei drücken bei den Menschenrechten beide Augen zu: An Gesprächsthemen hat es der EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen und dem Ratspräsidenten Charles Michel nicht gemangelt, als sie am Dienstag den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in seinem Palast trafen. Nur gut zwei Wochen zuvor hatte Erdogan die Istanbul-Konvention zum Schutz von Frauen aufgekündigt, weil sie angeblich die traditionellen Familienwerte gefährde. Zudem hatte die Justiz ein Verbotsverfahren gegen die prokurdische Oppositionspartei HDP wegen Gefährdung der staatlichen Einheit eingeleitet.
nzz.ch

Unternehmen nehmen Menschenrechte ernst: Ob Klimaschutz oder Menschenrechte: Seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie scheint die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen kaum noch ein relevantes Thema zu sein. Doch der Schein trügt. Forderungen nach einem Recht auf Homeoffice und nach permanenten Corona-Tests in den Betrieben, aber auch das von der Bundesregierung beschlossene Lieferkettengesetz sind die konkrete Umsetzung von abstrakten Erwartungen der Gesellschaft an die Wirtschaft.
handelsblatt.com

USA beraten über Olympia-Boykott: Das US-Außenministerium will mit Verbündeten über einen möglichen Boykott der Olympischen Winterspiele 2022 in Peking sprechen. Die USA werfen China Menschenrechtsverletzungen vor. Im Februar hatte ein Bündnis von 180 internationalen Menschenrechtsgruppen und Vertretern von Minderheiten in China die Staatengemeinschaft aufgefordert, nicht an den Spielen im Februar 2022 teilzunehmen.
n-tv.de

ZITAT DER WOCHE
Bundesregierung fordert Freilassung des erkrankten Kreml-Kritikers Nawalny:
Herr Nawalny ist jetzt widerrechtlich und im Widerspruch zu einer Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte in einem Straflager inhaftiert; (…) unsere Erwartung ist ganz klar, dass Herr Nawalny freizulassen ist,“ sagte ein Sprecher des Außenministeriums heute in Berlin.
aerzteblatt.de

TERMINE [powered by politcal.de]

Online-Konferenz am Donnerstag, dem 08.04.2021 um 14 Uhr: Iran-Politik neu gestalten: Menschenrechte als Hauptkriterium us02web.zoom.us

20. April um 19.00 Uhr: 8. ‚Werner Lottje Lecture‘ von Brot für die Welt und DIMR zum Thema „Schutz im Kollektiv – Indigene Menschenrechtsverteidiger_innen in Kolumbien“ institut-fuer-menschenrechte.de

– Anzeige –
Sie lesen diesen Newsletter. Gute Entscheidung! Erreichen Sie Ihre Kunden, Wähler und Stakeholder auch mit einem Newsletter. Trotz der neuen Kommunikationsmöglichkeiten über soziale Netzwerke bleibt der Newsletter das effektivste digitale Marketingtool. Es gibt keinen direkteren Zugang für eine Botschaft zu einem Leser. Wir unterstützen Sie dabei, auch gelesen zu werden. Kontaktieren Sie uns:
newsletter@attentionmedia.de

ZAHL DER WOCHE

2 Billionen Dollar hat die kumulierte Marktkapitalisierung aller Digitalwährungen gestern erstmals betragen, wie Daten des Analysehauses Coingecko zeigen. Erst Anfang Januar war die Grenze von einer Billion Dollar erreicht worden.
deref-gmx.net

ZULETZT

Forderungen vom Forum Menschenrechte für die Bundestags-Wahl im Jahr 2021. Zusammenfassung unserer Wahlforderungen in leichter Sprache. Das Forum Menschenrechte ist ein Netzwerk mit 53 Mitgliedern. Die Mitglieder sind Einrichtungen und Vereine, die sich für die Menschenrechte einsetzen. forum-menschenrechte.de

Newsletter abonnieren
Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Newsletter an. Sie erhalten täglich den kompakten Digest mit dem wichtigsten europäischen Themen:
Vorherige Ausgaben

Weitere Politbriefings

Unsere Digibriefings